Infotag: Diversity – berufliche Chance

Wiedereinsteiger/innen sind gefragte Fachkräfte – jetzt und in der Zukunft. Vielfältige Strategien führen zu einer zu einem gelungenen beruflichen Einstieg. Nutzen Sie daher Ihre Chancen! Informieren Sie sich auf unserem Infotag. Auf einen Markt der Möglichkeiten erwarten sie vielfältige Jobangebote. Fachexperten/innen zu den Themen Chancengleichheit, Migration und Kinderbetreuung stehen Ihnen zur Verfügung. Darüber hinaus bieten wir Ihnen interessante Vorträge zu beruflichen Möglichkeiten im Handwerk und zur Gesundheitsvorsorge an. Eine Farb- und Stilberatung ergänzt das Angebot.
Kostenfreie Kinderbetreuung für Kinder ab 3 Jahren!
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Freitag, 24.5.2019, 9 -12 Uhr
Tagungszentrum Rheinhessen-Fachklinik Alzey
Dautenheimer Landstr. 66
Eintritt: frei

Veranstalterin: die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters Alzey-Worms, Kerstin Adjalian, Jobcenter-Alzey-Worms.BCA@jobcenter-ge.de

Nur für (Allein-) Erziehende und Migrantinnen mit Kindern ab 3 Jahren!

Selbstmarketing & Selbstvermarktung

Ein Workshop für erfolgreiche Bewerbungen oder beruflichen Veränderungen

Der Workshop richtet sich an Frauen, die aus einer längeren Erziehungszeit wieder ins Berufsleben zurückwollen oder seit vielen Jahren immer noch am gleichen Platz arbeiten. Nach einer Analyse der Ausgangsbasis unterstützt eine professionell geführte Reflexion die Teilnehmerinnen, um im Bewerbungsgespräch wirkungsvoll aufzutreten oder eine Veränderung in Ihrem Berufsleben aktiv anzustoßen.

Die Referentin Lucia Maria Klös ist Erwachsenbildnerin, Trainerin, Mediatorin und Systemischer Coach. Ziel der Veranstaltung ist es vieles über stimmiges, selbstbewusstes Auftreten, Business Etikette, Körpersprache zu erfahren und für die persönliche Situation anzuwenden.

Der Workshop findet am
Samstag, 18. Mai 2019, 10 – 13:45 Uhr
statt.

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Der Veranstaltungsort wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Infos und Anmeldung bei Christine Geiger, Gleichstellungsbeauftragte VG Wörrstadt, Tel. 06732-962809 (Anrufbeantworter), Mail gleichstellungsbeauftragte@vgwoerrstadt.de oder in der monatlichen Sprechstunde.

Mit QiGong zu Vitalität und Ausgeglichenheit – für Frauen

FÜR KÖRPER, GEIST UND SEELE

Qi Gong ist eine Jahrtausende alte chinesische Heillehre:
Qi = die Lebensenergie
Gong = der Weg

Gesund sein heißt, dass das Qi ungehindert fließen kann, dass neues Qi aufgenommen wird und dass verbrauchtes Qi abgegeben werden kann. Die Qi Gong Übungen unterstützen diesen Prozess, beseitigen Blockaden und fördern so die Selbstheilungskräfte.
Körper und Geist sind miteinander verbunden, deshalb wirken die Übungen ganzheitlich. Sie helfen das körperliche und seelische Gleichgewicht zu bewahren oder wiederherzustellen.
Durch die Zusammenziehung und Dehnung von Muskeln und Muskelgruppen, durch die Bewegung von Sehnen und Bändern sowie die Dehnung der Knochen in den Gelenken wird der Fluss der Energie gefördert und die Beweglichkeit erhalten oder wieder aufgebaut. Durch Übungsformen aus dem medizinischen Qi Gong können Verspannungen, Kopfweh, Gelenksteifigkeit, Herzschwächen, Kreislaufprobleme usw. vermindert werden.
Durch die beruhigenden Bewegungen und das Atmen in Verbindung mit dem Loslassen von Belastendem werden wir ausgeglichener, können unser psychisches Gleichgewicht wiedererlangen oder aufrechterhalten.
Die Qi Gong Übungen können zu einer Möglichkeit werden Empfindungen, Gedanken und Gefühle bewusster wahrzunehmen. Durch die Auflösung von Energieblockaden im Körper lösen sich auch die damit in Zusammenhang stehenden psy- chischen Blockaden.
Qi Gong hat die Erhaltung und Heilung von Körper, Geist und Seele zum Ziel und bei Erkrankungen die Wiederherstellung des energetischen Gleichgewichts. Qi Gong-Übungen sind mittlerweile in der westlichen Tradition durch das achtsame, langsame Üben und der Stärkung der Körperwahrnehmung wichtige Therapieinhalte in Reha-Kliniken und den Präventionskonzepten der Krankenkassen.

Die Kurse sind an den Jahreszeiten orientiert und rücken jeweils ein Organ in den Mittelpunkt. In unseren Qi Gong Kursen werden kurze, in sich abgeschlossene Übungseinheiten vermittelt, die Sie problemlos und jederzeit in Ihrem Alltag anwenden können.

Termine 2019:

  • Samstag, 18. Mai oder
  • Sonntag, 19. Mai oder
  • Samstag, 9. November oder
  • Sonntag, 10. November, jew. von 9 – 16 Uhr

Alzey, Kulturzentr. des Landkr. AZ-WO, Th.-Heuss-Ring 2

Seminarleitung: Gudrun Simon, Sport- und Gymnastiklehrerin, zertifizierte Qi-Gonglehrerin (DDQT), Rückenschullehrerin

Die Teilnahmegebühr beträgt pro Seminartag 62 €
(inkl. Verpflegung und Seminarunterlagen)

Anmeldung im Frauenbüro erforderlich!
Tel: 06731-4081251
Email: frauenbuero@alzey-worms.de oder per Post.

Pflanzenbörse im Frühjahr

Im Frühjahr und Herbst finden wieder die Pflanzen- und Samenbörsen auf dem Bauernmarkt Wörrstadt (Weingut Huth, Hermannstraße 19) statt. Conny Schermer und Christine Geiger laden wie jedes Jahr Pflanzenbegeisterte ein, sich über ihre Erfahrungen auszutauschen, aber auch vor allem übrige Pflanzen und Samen abzugeben oder mitzunehmen. Die Idee der Aktion ist einfach und gleichzeitig nachhaltig, erklärt Christine Geiger: „Bringen Sie Ihre überschüssigen Jungpflanzen oder Samen zum Tauschen mit. Lassen Sie sich beschenken, verschenken Sie ihr überschüssiges Gut und knüpfen Sie Kontakte zu Gleichgesinnten.“
Die Pflanzentauschbörse bietet außerdem die Gelegenheit mehr über heimische Wildkräuter zu erfahren, denn es gibt wieder Köstlichkeiten aus Conny Schermers Wildkräuterküche zum Probieren.
Die Teilnahme an der Pflanzenbörse ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Organisatorinnen freuen sich über viel Zuspruch.
Samstag, 4. Mai 2019 ab 8 Uhr
Bauernmarkt Wörrstadt Weingut Huth, Hermannstrasse 19

Von 8 bis 11 Uhr können die Pflanzen abgegeben werden. Tauschen und Mitnehmen ist möglich solange was da ist. Die Pflanzenbörse endet um 12 Uhr.

Ein Stück von hier – Ein Stück von mir

Theater Streu Licht in Schornsheim
in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der VG Wörrstadt

erinnern und aufschreiben
austauschen und Erfahrungen teilen
schöpferisches Land betreten

Ist Heimat ein Ort, ein Gefühl, eine Erinnerung oder etwas anderes? Welche unterschiedlichen Auffassungen gibt es vom Begriff Heimat? Wir erforschen den Begriff der „Heimat“. Was alles kann er bedeuten? Welchen Wert stellt er dar? Wo und wie fanden wir Heimat? Und wie kann Heimat heute gefunden werden?

Das müsste frau/man mal aufschreiben. Aus dem Wissen und den Geschichten der in der Region lebenden Menschen und der Historie der Ortschaften entsteht eine Aufführung aus gespielten Szenen, inszenierten und gelesenen Texten. Den Abschluss bildet eine Präsentation im Theater Streu Licht.

Zielgruppe: Menschen, die hier wohnen, jeglicher Herkunft, Kultur und Alters, die daran Interesse haben, sich mit anderen auf Spurensuche in der Region zu begeben und mit Offenheit anderen Menschen begeg- nen. Menschen, die sich einsetzen wollen, etwas zu bewegen und sich verbindlich in einem Theaterprojekt zu engagieren.
Besonderes Augenmerk legen wir auf das Leben und die Perspektive der Frauen, da ihre Geschichte – wie die Geschichtsschreibung zeigt – meist im Hintergrund blieb.

Leitung und Info: Susanne Schwarz, Theater Streu Licht, Schornsheim, http://www.theater-streu-licht.de
ans@theater-streu-licht.de, Telefon 0178-1868568

Anmeldung: Gleichstellungsbeauftragte Christine Geiger, VG Wörrstadt, Tel.: 06732/9645280 oder gleichstellungsbeauftragte@vgwoerrstadt.de

Erster Termin:

Montag, 29. April 2019 um 18 Uhr
Friedrich-Ebert-Str. 30, 55288 Schornsheim

Um Anmeldung wird gebeten, weitere Termine nach Absprache.

Theaterworkshop für Mädchen in den Osterferien

zum Mitmachen für Mädchen zw. 8 und 12 Jahren

AUSGEBUCHT!!

Du hast Spaß an Bewegung?
Du möchtest ausprobieren, wie es ist, eine Rolle zu spielen, sich auf der Bühne zu verwandeln?
Du möchtest mit anderen gemeinsam Theater spielen?

In diesem Theaterworkshop kannst Du herausfinden, was auf der Bühne geht: tanzen, singen und schauspielern. Du lernst die Grundlagen des Theaterspielens kennen: Achtsamkeit und Wahrnehmung, den eigenen Körper spüren und kennen, wissen, wie Du Dich mit der Stimme ausdrücken kannst. Das Stück erfinden wir gemeinsam mit Dir!
Am letzten Tag tretet Ihr im Theater Streu Licht in Schornsheim auf. Dazu könnt ihr Eure Eltern, Geschwister und Freunde einladen. Bringt zum Workshop ein Bild mit, was Ihr gerne habt (Foto, Postkarte oder selbst gemalt).

Schnell anmelden, begrenzte Platzzahl!
Es zählt die Reihenfolge der Anmeldung.

Anmeldung: Gleichstellungsbeauftragte
Christine Geiger, VG Wörrstadt gleichstellungsbeauftragte@vgwoerrstadt.de
oder Tel.: 06732/9645280

Informationen: Susanne Schwarz,
ans@theater-streu-licht.de
www.theater-streu-licht.de

Im Rahmen von JEDEM KIND SEINE KUNST
(Kulturland Rheinland-Pfalz)

Dienstag 23. bis Freitag 26. April 2019
10 bis 14:30 Uhr

Im Jugendhaus Saulheim (Am Westring 6)

Bitte mitbringen: Getränk und kleine Verpflegung für die Mittagspause und, wenn Ihr möchtet, ein Bild/Foto aus einer Zeitschrift, einem Fotoalbum oder Buch.

Anmerkung:
Für den Theaterworkshop brauchen wir noch ein paar Requisiten. Wer alte Hüte, Mützen, Schals, Spazier- stöcke, Regenschirme, Krawatten, Sonnenbrillen, aus- gefallene Kleidung etc. hat und diese spenden möch- te, kann diese gerne in der Sprechstunde der Gleichstellungsbeauftragten abgeben. Z.B. am 7. März oder 4. April zwischen 17 und 18 Uhr in der VG Wörrstadt, Zum Römergrund 2-6. Ansonsten nach Vereinbarung unter gleichstellungsbeauftragte@vgwoerrstadt.de.

Gut gestimmt – Workshop für Frauen

mit Susanne Schwarz, M.A, Stimmpädagogin,
Lichtenberger® Methode

„Gut gestimmt!“

Ein Workshop zum Thema Stimme

Die Stimme ist der tönende Ausdruck unseres Selbst. Funktioniert sie physiologisch richtig, kann sich der Stimmklang frei entfalten. Stimmliche Herausforderungen werden leichter bewältigt und vielfältigere stimmliche Ausdrucksmöglichkeiten werden gewonnen. Die meisten Schwierigkeiten, die wir beim Sprechen erleben, sind auf die Stimme zurückzuführen. Durch die Beschäftigung mit der Stimme wird das Sprechen müheloser. Heiserkeit und anderen Symptomen der Überanstrengung wird vorgebeugt.

Ziel ist immer ein authentischer Einsatz der Stimme, der zur Sprechenden und der jeweiligen Situation passt.

Die Teilnehmerinnen lernen im Workshop ihr eigene Stimme besser kennen und erfahren, was sie für ihre Stimme tun können. Wir werden uns nach einer kurzen Einführung mit Übungen zu folgenden Themen befassen:

Körperhaltung und Körperspannung, Stimmlage, Atmung (Koordination von Atmung und Sprechen, Atemfluss) Tragfähigkeit, Resonanz (auch „Stimmsitz“), Stimmklang, Verständlichkeit (Artikulation), Modulation, sensorische Wahrnehmung, stimmliche Herausforderungen, Aufregung (Lampenfieber), Orientierungshilfen für das eigene Sprechen (günstige Sprechweisen, z.B. auch zur Vorbeugung von Heiserkeit)

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Donnerstag, 4. April 2019, 18 – 21 Uhr und
Freitag, 5. April 2019, 16 – 19 Uhr

Teilnahmebeitrag: 40 € (inkl. Material)
Veranstalterin: Gleichstellungsstelle, Kreisverw. AZ-WO

Das Seminar wird gefördert vom Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung Rheinland-Pfalz, Mainz

Verbindliche Anmeldung bis spätestens 20.03.2019
an das Frauenbüro der Kreisverwaltung Alzey-Worms, Ernst-Ludwig-Straße 36, 55232 Alzey, 06731-4081251, frauenbuero@alzey-worms.de

Sie erhalten in der Woche vor Seminarbeginn eine Anmeldebestätigung mit näheren Informationen zum Veranstaltungsablauf.
Bei einer Absage, nach Zugang der Anmeldebestätigung oder Nichterscheinen wird die gesamte Kursgebühr fällig. Es besteht die Möglichkeit eine Ersatzteilnehmerin zu benennen. Bitte teilen Sie uns dann den Namen mit.

100 Jahre Arbeiterwohlfahrt – ein Grund zum Feiern

Im Dezember 1919 gründete die Sozialistin Marie Juchacz die Arbeiterwohlfahrt.  Die akute Not war nach den Kriegsjahren groß. Viele kriegsgeschädigte Menschen, Kinder und Frauen waren bitterarm und ohne jede Unterstützung.

Marie Juchacz organisierte Suppenküchen, Nähstuben, Beratungsstellen, richtete eine Wohlfahrtsschule ein und war Abgeordnete in der Weimarer Nationalversammlung. Ein Novum. Denn das Frauenwahlrecht wurde auch von Marie Juchacz und allen Widrigkeiten  zum Trotz hart erkämpft.

Neben ihren politischen Ämtern baute sie binnen eines Jahrzehntes die AWO zu einer landesweiten Organisation aus. Sie rekrutierte einhunderttausend Helfer*innen und unterstützte zwanzig Millionen Menschen. Das war eine unglaubliche Leistung.

Heute gehört die AWO zu den großen Wohlfahrtsverbänden in der BRD.

Was zwischen den dreissiger Jahren und heute sowohl im ereignisreichen Leben von Marie Juchacz  als auch in der Organisation passiert ist, kann man am 16.3. auf dem Bauernmarkt Huth in der Herrmannstraße ab 8 Uhr morgens am AWO Stand erfahren. Neben einem leckeren Butterbrot und kleinen Überraschungen können AWO Brote à 500 Gramm  erworben werden.

Im Rahmen der Reihe Kaffee-Kuchen-Kino zeigt das AWO Seniorenzentrum, am 28.3.2019 um 14:30 Uhr, in Kooperation mit dem Balikino Alzey das Dokudrama. „Die Hälfte der Welt gehört uns“. Vier Frauen, vier unterschiedliche Biographien, vier Rebellinnen stellen sich an die Spitze des Kampfes für das Frauenwahlrecht.

Die Sozialistin Marie Juchacz, Gründerin der AWO, die Bürgerrechtlerin Emmeline Pankhurst aus England, die Journalistin Marguerite Durand aus Frankreich und die deutsche Juristin Anita Augspurg setzten sich Häme und  Inhaftierung aus, um für Freiheit, Gleichberechtigung und Mitbestimmung zu kämpfen. Unbeirrt verfolgten sie ihr Ziel: Das Frauenwahlrecht.

Eindringlich stellt die Regisseurin die Frauen neben einander, arbeitet Unterschiede und Gemeinsamkeiten heraus und lässt uns durch ein Zeitfenster blicken, in dem Frauen Menschen zweiter Klasse waren.

Gleichstellungsbeauftragte Katharina Nuss hat die Schirmherrschaft übernommen.

Anmeldungen für das Balikino werden unter der Telefonnummer: 0172 676 37 17 entgegen genommen.

Die Hälfte der Welt gehört uns – Trailer deutsch from gebrueder beetz filmproduktion on Vimeo.

 

Pflanzentauschaktion

Es ist wieder soweit. Im Frühjahr haben die (Hobby)-GärtnerInnen viel zu tun, um die Pflanzen in die Erde zu bringen. Auch die Gleichstellungsbeauftragte der VG Wöllstein möchte mit einer Pflanzentauschaktion, in Zusammenarbeit mit den Marktbeschickern Siefersheim, die Möglichkeit bieten, überschüssigen Jungpflanzen und/oder Samen zu tauschen oder zu verschenken und damit in Kontakt zu Gleichgesinnten zu kommen und sich austauschen.
Freuen Sie sich auf neues Grün, neue Blumen oder auch neues Gemüse in Ihrem Haus und Garten.
Die Teilnahme an der Pflanzentauschaktion ist für alle kostenfrei und bedarf keiner Anmeldung.
Kommen Sie vorbei, stöbern Sie zwischen den Tauschartikeln und suchen Sie sich Pflanzen oder Samen aus – solange der Vorrat reicht.

Mittwoch, 3. April 2019, 9 – 12 Uhr
Abgabe der Pflanzen ab 8 Uhr
Marktfrühstück, Siefersheim, Mühlweg 2

Die Veranstalterinnen freuen sich auf rege Teilnahme und wünschen jetzt schon eine schöne gesellige Zeit beim Marktfrühstück.

Veranstalterin: Gleichstellungsbeauftragte Wöllstein in Kooperation mit den Marktbeschickern Siefersheim

Erzählcafé: Lebenswenden wagen – Persönlichkeiten bilden

Lebenswenden – eine einmalige oder der Zustand permanenter Aktivität – eine Herausforderung für die Persönlichkeitsbildung

Immer wieder wagen wir selbst Lebenswenden. Diese erfordern Mut, kündigen sich oft mit Konflikten an und irgendwann wird die Entscheidung getroffen, zu gehen, etwas Gravierendes im Leben zu verändern. Die Umsetzung folgt, und auch der Prozess des heimisch werden in der neuen Situation. Beispielsweise wenn wir uns selbständig machen, umziehen, einen Partner- oder Berufswechsel planen, das Leben auf einmal Kopf steht.
Dieser Prozess stimuliert neben dem Enthusiasmus und der Aktivität auch Erschöpfung. Er stimuliert bestimmte Eigenschaften, fördert Kompetenzen, trainiert Fähigkeiten und Fertigkeiten und sorgt hierdurch für einen permanenten Zustand von Aktivität im Menschen. Es findet eine Entwicklung der Persönlichkeit statt, die immer auch Auswirkungen auf andere Menschen hat, angefangen bei der eigenen Familie über die Kunden und Geschäftspartner bis hin zur Gesellschaft. Sind Sie sich dessen bewusst? Wie gehen Sie damit um? Wollen Sie mit anderen Ihre Erfahrungen teilen?
Anja Mays, „ Raum für Energie-Impulse“ schaut mit Ihnen auf das Spannungsfeld von Enthusiasmus, Aktivität und Anspannung unter dem Motto „Lebenswenden wagen“ und macht Ihnen am eigenen Beispiel Mut, mit altem gemeinsamen Wissen eigene neue Wege zu gehen. Sie schaut mit Ihnen gemeinsam darauf, an „Leib und Seele“ gesund zu bleiben, indem man immer wieder „spirituelle“ Verschnaufpausen einlegt.

Das Ziel des Erzählcafes ist es, eine Plattform zu finden für einen ehrlichen Austausch mit gleichgesinnten, zu diskutieren, von Frauen zu lernen, die diese Erfahrung bereits gemacht haben und damit als Beraterin und Mentorinnen denen, die sich auf noch auf Ihren Weg machen wollen, zur Seite stehen können.

Termine:

Freitag, 29. März 2019, 9 – 11 Uhr
Freitag, 21. Juni 2019, 9 – 11 Uhr
Freitag, 27. September 2019, 9 – 11 Uhr
Freitag, 20. Dezember 2019, 9 – 11 Uhr

Weingut Trautwein, Außerhalb 12, 55237 Flonheim

Veranstalterinnen:
Anja Mays, Raum für Energie-Impulse,
Wilhelm-Leuschner-Str. 22, 55237 Flonheim
Telefon: 06734-9169000 oder 0171 3346334
www.anjamays.depost@anjamays.de
Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Alzey-Worms

Weiterhin findet in Zusammenarbeit mit der OG Eppelsheim und den Eppelsheimer Landfrauen am
Mittwoch, 6. November 2019 – 16 Uhr
im Scheunencafé in Eppelsheim ein weiteres Erzählcafé statt.