Infofrühstück: Wiedereinstieg

Zahlreiche Jobs sind frei. Nutzen Sie Ihre Chancen! Zögern Sie nicht. Holen Sie sich dafür das Knowhow in einem angenehmen Ambiente. Bin ich eigentlich noch up to date? Kinderbetreuung? Was geht während der Elternzeit, Integrationskurs oder Weiterbildung? Wie kann mich das Jobcenter fördern? Bin ich mobil?
Antworten finden Sie bei einem kleinen Infofrühstück.
Nur für Alleinerziehende mit Kindern unter 3 Jahren!
Kostenfreie Kinderbetreuung wird angeboten.

Dienstag, 10. September 2019, 9:30 – 11:30 Uhr

Alzey, Mehrgenerationenhaus, Schlossgasse 13
Eintritt: frei

Veranstalterinnen: Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters Alzey-Worms, Kerstin Adjalian, in Kooperation mit der Kindertagespflege, dem Patenprojekt und dem Mehrgenerationenhaus
Jobcenter-Alzey-Worms.BCA@jobcenter-ge.de

Elternkurs „Kinder im Blick“

Die Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche im Diakonischen Werk Alzey-Worms bietet am 13.8.2019 wieder den Elternkurs Kinder im Blick an. Es sind noch wenige Plätze frei.

Der Kurs unterstützt Eltern nach einer Trennung darin, das Familienleben möglichst positiv zu gestalten. Wir begleiten Eltern und helfen dabei, eigene Ressourcen zu erkennen und die Beziehung zu den Kindern in den Vordergrund zu rücken.

Der Kurs unterstützt, bestehende Konflikte zu entschärfen und zurück zur Kooperation zu finden.

Anmeldung und Infos:

Ulric Ritzer-Sachs
06731 9503-21
ulric.ritzer-sachs@dwwa.de

Mo/ve/ments- Bewegte Momente in Rheinhessen

Mo/ve/ments, eine Aktion des Kulturhofs Oma Inge aus Schornsheim (Schillerstrasse 40), ist ein besonderes Kunsterlebnis in der rheinhessischen Landschaft, raus aus den Museen und Galerien, mit einem geführten Wanderweg für Kunstinteressierte jeder Altersstufe entlang der ca. 20 ausgestellten Objekte. Eine wunderbare Gelegenheit der Kombination aus Bewegung und Innehalten.

Mo/ve/ments bringt Kunst in die rheinhessische Landschaft, mitten in die Weinberge. 15-20 Künstlerinnen werden ihre Kunstobjekte in die Natur integrieren. Die Objekte setzen sich sowohl mit Bewegung als auch dem Innehalten auseinander. Entlang der Kunstwerke wird ein 2-3 km langer Rundwanderweg markiert werden. Zur Vernissage am 08.09. um 11.00 Uhr erwandern wir diesen Weg mit den beteiligten Künstlerinnen. Die Kunstwerke verbleiben 2 Wochen in der Zeit vom 08.09.-22.09. in der Natur. Während dieses Zeitraums können die Exponate entlang des Wanderwegs (Route unter www. movements.omainge.de) erlebt werden. Die Finissage findet am 22.09. um 11.00 Uhr statt.

Beide Veranstaltungen starten auf dem Kulturhof Oma Inge, Schillerstrasse 40 in Schornsheim und werden am 08.09. durch ein Rahmenprogramm begleitet.

Mo/ve/ments verbindet ein besonderes Kunst-und Naturerlebnis miteinander und das in der schönsten Jahreszeit Rheinhessens, im September der Zeit des bunten Weinlaubs.
Mo/ve/ments ist ein hautnahes Kunst- und Naturerlebnis für jede Altersklasse und eine einmalige Gelegenheit mit den Künstlerinnen direkt in Kontakt zu kommen.
Mo/ve/ments bietet eine Kunstwanderung auch für Familien ohne große Hindernisse.
Mo/ve/ments bringt Kunst vor Ort, raus aus den Galerien, den Museen, direkt in die Natur.

Weitere Informationen über beteiligte Künstlerinnen oder auch Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung finden sich unter www.movements.omainge.de

Veranstalter: Kulturhof Oma Inge gUG, www.omainge.de

Kino, Kaffee, Kuchen & Gespräch

Die Berufung

Es sind die 50er Jahre in den Vereinigten Staaten von Amerika. Frauen dürfen weder als Polizeibeamtinnen arbeiten noch in Princeton studieren. Ruth Bader Ginsburg will diese Welt ver- ändern. Sie studiert als eine von wenigen Frauen Jura an der Elite-Universität Harvard. Nach ihrem Abschluss als Jahrgangsbeste muss sie sich mit einer Stelle als Professorin zufriedengeben, obwohl sie lieber die Gerichtssäle erobern würde – ein Privileg, das ihren männlichen Kollegen vorbehalten ist. Dank ihres Mannes und Steueranwalts Marty wird sie eines Tages auf den Fall Charles Moritz aufmerksam. Trotz der aufopfernden Pflege seiner kranken Mutter, wird Moritz nicht der übliche Steuernachlass gewährt – aufgrund seines Ge- schlechts. Ruth wittert einen Präzedenzfall, der eine seit Jahrzehnten stillstehende Gesetzeslage ad absurdum führt. Mit eisernem Willen und scharfem juristischen Verstand zieht Ruth endlich vor Gericht und in einen leidenschaftlichen Kampf gegen die Diskriminierung von Frauen (und Männern).

Quelle: Verleih Entertainment One

Ergänzt wird der Kinoabend zum Weltfrauentag vom DGB Kreis Alzey-Worms mit Informationen und Rosen.

Donnerstag, 27. Juni 2019, Einlass: 14.30 Uhr

Bali Kino, Bahnberg 10, Alzey
Kosten: 8 € (inkl. Kaffee & Kuchen)

Veranstalterinnen:
Bali Kino und Frauenbüro des Landkreises Alzey-Worms

Anmeldung erforderlich bis 25.06.2019
06731 – 4081251 | frauenbuero@alzey-worms.de

Wenn ein Kind nicht bleiben konnte

Gedenk- und Bestattungsfeier auf der

Der Hospizverein DASEIN e.V. Alzey hat in Zusammenarbeit mit dem Frauenbüro des Landkreises Alzey- Worms das Projekt Sternenwiese auf dem Alzeyer Friedhof ins Leben gerufen und die organisatorische und finanzielle Patenschaft übernommen.

Der Verlust eines ungeborenen Kindes in der frühen Schwangerschaft, ist für viele Betroffene ein trauriges und belastendes Ereignis. In dieser Situation sind Frauen und
ihre Familien häufig schockiert, emotional sehr aufgewühlt und fühlen sich allein gelassen.
Die Trauer der Betroffenen wird häufig nicht ernst genommen, weil das Kind „ja noch so klein war“. Und dennoch: die meisten Frauen begleitet die Trauer um das verlorene Kind ein Leben lang. Vielen hilft es bei einer Trauerfeier Abschied nehmen zu können und einen Ort des Gedenkens zu haben, der ihnen Hoffnung und Kraft spendet.
_
Der von den Künstlerinnen Rita Breuder und Regina Pickerodt-Fachinger gestaltete Platz ist als „Weg des Lebens“ mit Höhen und Tiefen angelegt. Mit seinen vier Stationen versinnbildlicht er die Elemente Erde, Wasser, Feuer und Luft. Im Rund des Beisetzungskreises liegen Gedenksteine, die zur Erinnerung an ein verstorbenes Kind erworben werden können.
(Kontakt Rita Breuder, Tel. 07633/6618).

Hier haben Eltern einen Platz für ihr Kind. Einen Ort, an dem Tränen, Trauer, Wut aber auch Hoffnung und andere Gefühle gelebt werden dürfen, es besteht auch die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch.

Die Gedenk- und Bestattungsfeiern finden zweimal jährlich statt, für die Eltern entstehen keine Kosten.

Nächste Termine für die Bestattungs- und Gedenkfeiern sind am

Samstag, 29. Juni 2019, 11.00 Uhr und am
Sonntag, 8. Dezember 2019, 15.00 Uhr

auf dem Hauptfriedhof Alzey.

Ansprechpartnerinnen:
Hospizverein DASEIN e.V. Alzey, hospizverein.dasein@gmx.de
www.hospizverein-dasein.de
Gerda Pusch, Tel. 06733-6087, gkpusch@web.de
Kerstin Werz-Schweitzer, Tel. 06244-91889, www.lebenswerte-web.de
Sandra Laick, sandralaick@web.de

Sommer im Glas – Wein & Tapas

Süffeln – schnüffeln – schwelgen:
kleines Weinsensorikseminar für Frauen

Freuen Sie sich auf einen genussreichen Sommerabend im Weingut Meyerhof in Flonheim. Die beiden Wein- fachfrauen Alina Engel und Kathrin Saaler nehmen uns mit zu einer sinnlichen Weinprobe in Kombination mit sommerlichen Tapas. Dabei gibt es einiges zu ent- decken und zu erfahren: freche Früchtchen treffen auf prickelnde Säure, Aromen tanzen uns auf der Nase herum und die Kombination von Wein und Tapas sorgt für spannende Geschmackserlebnisse.

Donnerstag, 27. Juni 2019 ab 18:30 Uhr
im Weingut Meyerhof, Flonheim

Kosten: 21 € pro Person
(am Abend direkt zu zahlen)

Wegen der begrenzten Teilnehmerinnenzahl ist eine Anmeldung im Frauenbüro erforderlich bis 24.6.2019
Veranstalterin: Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Alzey-Worms

Erzählcafé: Lebenswenden wagen – Persönlichkeiten bilden

Lebenswenden – eine einmalige oder der Zustand permanenter Aktivität – eine Herausforderung für die Persönlichkeitsbildung

Immer wieder wagen wir selbst Lebenswenden. Diese erfordern Mut, kündigen sich oft mit Konflikten an und irgendwann wird die Entscheidung getroffen, zu gehen, etwas Gravierendes im Leben zu verändern. Die Umsetzung folgt, und auch der Prozess des heimisch werden in der neuen Situation. Beispielsweise wenn wir uns selbständig machen, umziehen, einen Partner- oder Berufswechsel planen, das Leben auf einmal Kopf steht.
Dieser Prozess stimuliert neben dem Enthusiasmus und der Aktivität auch Erschöpfung. Er stimuliert bestimmte Eigenschaften, fördert Kompetenzen, trainiert Fähigkeiten und Fertigkeiten und sorgt hierdurch für einen permanenten Zustand von Aktivität im Menschen. Es findet eine Entwicklung der Persönlichkeit statt, die immer auch Auswirkungen auf andere Menschen hat, angefangen bei der eigenen Familie über die Kunden und Geschäftspartner bis hin zur Gesellschaft. Sind Sie sich dessen bewusst? Wie gehen Sie damit um? Wollen Sie mit anderen Ihre Erfahrungen teilen?
Anja Mays, „ Raum für Energie-Impulse“ schaut mit Ihnen auf das Spannungsfeld von Enthusiasmus, Aktivität und Anspannung unter dem Motto „Lebenswenden wagen“ und macht Ihnen am eigenen Beispiel Mut, mit altem gemeinsamen Wissen eigene neue Wege zu gehen. Sie schaut mit Ihnen gemeinsam darauf, an „Leib und Seele“ gesund zu bleiben, indem man immer wieder „spirituelle“ Verschnaufpausen einlegt.

Das Ziel des Erzählcafes ist es, eine Plattform zu finden für einen ehrlichen Austausch mit gleichgesinnten, zu diskutieren, von Frauen zu lernen, die diese Erfahrung bereits gemacht haben und damit als Beraterin und Mentorinnen denen, die sich auf noch auf Ihren Weg machen wollen, zur Seite stehen können.

Termine:

Freitag, 21. Juni 2019, 9 – 11 Uhr
Freitag, 27. September 2019, 9 – 11 Uhr
Freitag, 20. Dezember 2019, 9 – 11 Uhr

Weingut Trautwein, Außerhalb 12, 55237 Flonheim

Veranstalterinnen:
Anja Mays, Raum für Energie-Impulse,
Wilhelm-Leuschner-Str. 22, 55237 Flonheim
Telefon: 06734-9169000 oder 0171 3346334
www.anjamays.depost@anjamays.de
Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Alzey-Worms

Weiterhin findet in Zusammenarbeit mit der OG Eppelsheim und den Eppelsheimer Landfrauen am
Mittwoch, 6. November 2019 – 16 Uhr
im Scheunencafé in Eppelsheim ein weiteres Erzählcafé statt.

Fahrradkurs für Frauen aus aller Welt

Ein Integrations- und Begegnungsprojekt

Gemeinsam im Gleichgewicht und mobil

Die meisten Menschen können Rad fahren, denn sie haben es in der Kindheit ganz selbstverständlich gelernt. Bei vielen Migrantinnen hingegen sieht es anders aus: Sie hatten in der Kindheit dazu keine Gelegenheit, konnten es nicht spielerisch erlernen, wie das Kinder tun. Erwachsene trauen sich nicht so einfach auf‘s Rad, haben eher Probleme das Gleichgewicht zu halten und Angst vor Stürzen. Der Fahrradkurs geht daher andere Wege: erst einmal geht es um Gleichgewichtstraining, dann wird mit Laufrad und Roller geübt, bis sich dann die Teilnehmerinnen auf`s Fahrrad wagen. Unter Anleitung des Fahrradlehrers Jochen Piehl, der mit der Caritas-Beratungsstelle in Osthofen schon erfolgreich Migrantinnen das Rad fahren beigebracht hat, werden die drei Kurseinheiten gestaltet. Dabei werden Selbstwahrnehmung und Körperbewusstsein gefördert, mehr Selbständigkeit durch Mobilität ermöglicht, Sprache lernen mit Aktivität verbunden und ist ganz einfach gesund. Der Fahrradkurs verbindet Frauen aus aller Welt in dem gemeinsamen Ziel im „Gleichgewicht und mobil“ zu sein und zugleich neue Bekanntschaften zu schließen. Alle Frauen, die im Erwachsenenalter Rad fahren lernen wollen, sind herzlich eingeladen.

In Kooperation mit dem Beirat für Migration und Integration und der Gleichstellungsstelle des Landkreises Alzey-Worms, mit freundlicher Unterstützung der Stadt Alzey und der Kreisverkehrswacht Alzey-Worms e.V.

Samstag, 8. Juni,
Samstag, 15. Juni  und
Samstag, 22. Juni 2019, jew. von 14 – 16 Uhr

Der Quereinstieg ist jeder Zeit möglich!

Kosten:     keine
Leitung:   
Jochen Piehl (2. Vorsitzender Beirat für
Migration und Integration Alzey-Worms
und „Fahrradexperte“)

Informationen und Anmeldung:    
Tel. 06731-4083242,
Geschäftsstelle Beirat für Migration und
Integration. Jan Weindorf
bmi@alzey-worms.de
oder         Gleichstellungsstelle des Landkreises
Alzey-Worms, Tel.: 06731-4081261,
frauenbuero@alzey-worms.de

Frauen = Ehefrauen?

Diskriminierung lesbischer Mütter in Rheinland-Pfalz

Ein Vortrag mit Dr. Kirsten Plötz

Was weibliche Eigenständigkeit und lesbische Liebe verhinderte

Auch wenn Sexualität unter Frauen in der frühen Bundesrepublik nicht strafbar war, erschwerten Justiz, Arbeitsmarkt, öffentliches Schweigen und die Norm der lebenslang verheirateten Frau die lesbische Liebe. Ein Verbot war nicht nötig, um Frauen davon abzuhalten, einander zu lieben.

Flyer-Frauen_Ehefrauen_03

Donnerstag, 6. Juni 2019, 18 Uhr

Gedenkstätte KZ Osthofen, Ziegelhüttenweg 38,
67574 Osthofen

Veranstaltende: Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz in Kooperation mit dem Förderverein
Projekt Osthofen e.V.

Wildkräuter-Workshop DIY

Heimische Kräuter und Blüten haben im Frühjahr den höchsten Wirkstoffgehalt. Wir sammeln und verarbeiten Wildkräuter der Saison nach einfachen Rezepten. Jeder Teilnehmer nimmt zwei selbstgemachte Kräuterprodukte mit nach Hause. Gemeinsam mixen wir uns einen wilden Smoothie und bereiten für uns einen leckeren Kräuterimbiss zum gemeinsamen Abschluss zu.

Offene Veranstaltung für Frauen und Männer.
Samstag, 27. April 2019, 10 – 14 Uhr
Alter Trafoturm Böhlweg 4, 55286 Sulzheim

Kosten: Materialkosten ca. 15 €

Veranstalterinnen:
Christine Geiger, Gleichstellungsbeauftragte der VG Wörrstadt und Conny Schermer, Naturpädagogin Rheinhessen.
Anmeldung ist erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.
Tel: 06732/9339897 oder 015154960412;
Mail: comscher@t-online.de.